Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 18.03.2012]

Geschäftskontakte, Ankauf und Verkauf, alles ums liebe Gold und Geld

Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 18.03.2012]

Beitragvon Freiheitskaempfer am 10 Feb 2011, 14:09

[Dieser Artikel ist explizit an die neuen Bürger gerichtet, da im Mentorenprogramm sowie bei der Ersten Hilfe mehrmals die gleichen Fragen gestellt werden.

Ein paar grundlegende Informationen am Anfang:

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Firmen. Solche, die Rohstoffe herstellen und solche, die Rohstoffe verarbeiten. Gegründet wird eine Firma immer in dem Land, dessen Staatsbürgerschaft der Ersteller hat. Eine Firma ist an das komplette Land gebunden, nicht an eine einzelne Region.

Wenn z.B. Deutschland Gebiete verliert, hat es unter Umständen Auswirkungen auf die Produktivität, die Firma selbst wird aber nicht zerstört oder von dem angreifenden Land übernommen. Sollte ein Land komplett besetzt sein, ist es immer noch eine deutsche Firma, die Arbeiter können weiter arbeiten, aber es ist nicht mehr möglich neue Leute einzustellen.

Wechselt der Firmenbesitzer die Staatsbürgerschaft, ziehen die Firmen mit in das Land, dessen Staatsbürgerschaft er nun angenommen hat. Außerdem müssen dann neue Verkaufslizenzen erworben werden, diese kosten in jedem Fall 20 Gold. Außerdem wird die gesamte Belegschaft entlassen.

Momentan hat man die Wahl zwischen Food Raw Materials, Weapon Raw Materials und Factories als Firmen oder die Möglichkeit ein Storage (Lagerplatz) zu bauen.

Bild

Was bedeuten die Zahlen unter den verschiedenen Rohstofffirmen?
Bild

Die hier gelb markierten Zahlen geben die Basisproduktivität der unterschiedlichen Rohstofffirmen wieder. Die günstigste Firma stellt natürlich die wenigsten Rohstoffe her. Wieviel ihr am Ende wirklich aus der Firma rausholt, wird weiter unten erklärt. Vom Kosten-Nutzenfaktor wird sich die teuerste Firma auf lange Sicht am Besten rentieren.

Bezahlung aus Sicht der Arbeitnehmer:
Die Berechnungen erscheinen recht simpel. Man arbeitet und bekommt den vereinbarten Lohn. Bezahlt der Arbeitgeber nicht genug, kann man mit wenigen Klicks, sofern man bereits drei Tage in der Firma angestellt war, die Stelle wechseln. Es empfiehlt sich aber, vorher den Arbeitgeber zu kontaktieren und nach einer Lohnanpassung zu fragen.

Kosten aus Sicht des Firmenbesitzers:
Ein Firmenbesitzer muss, sofern er nicht alleine als Manager die Firma betreiben möchte, ständig dafür sorgen, dass er genug Geld auf seinem Konto hat, um den Arbeitern ihre Löhne bezahlen zu können. Sollte die gewonnene Arbeitskraft dafür eingesetzt werden, um Rohstoffe weiter zu verarbeiten, muss vor dem Einsatz der Arbeitskraft natürlich dafür gesorgt werden, dass sich genug Rohstoffe im Lager befinden. Die Rohstoffkosten werden über das normale Bürgerkonto bezahlt, ebenso wie die Löhne der Arbeiter.

Produktivität der Mitarbeiter:
Die Produktivität hängt ausschließlich von den Regionsboni des Firmenlandes ab. Grundsätzlich gilt weiterhin, dass es egal ist, ob 1, 10 oder 300 Arbeiter in der Firma arbeiten, das beeinflusst die Produktivität nicht.

Jede Boni-art gibt eurer Firma 20% zusätzliche Produktivität. Hierbei wird unterteilt zwischen Boni für die Waffen- sowie Nahrungsproduktion.

Waffenproduktion:
Öl
Gummi
Eisen
Aluminium
Salpeter

Nahrungsproduktion:
Früchte
Fisch
Getreide
Rind
Wild

Welche Boni Deutschland zur Zeit innehat, könnt ihr entweder auf der Ingamekarte oder hier nachschauen.

Work as Manager:
Als Firmenbesitzer ist man dazu in der Lage, jeden Tag in seinen eigenen Firmen zu arbeiten. Dafür ist kein Lohn notwendig, es kostet den Spieler jedoch 10 Gesundheit für jedes Arbeiten in seiner Firma. Sofern er eine Brot oder Waffenfirma hat, muss man natürlich vorher die entsprechenden Rohstoffe einkaufen oder selbst produzieren. Man bekommt für jedes Arbeiten 2 XP. Weiterhin ist es möglich, in einer fremden Firma angestellt zu sein.

Steuern:
Kein Staat funktioniert ohne Steuern, deshalb gibt es auch bei eRepublik Steuern, die vom Kongress eines jeweiligen Landes festgelegt werden. Welche Steuern in Deutschland festgelegt wurden, könnt ihr hier anschauen.

Die Arbeitnehmer zahlen automatisiert bei Erhalt ihres Lohnes die Einkommenssteuer.

Bild

Mehrwertsteuer (VAT) wird, sobald ein Manager seine Produkte auf dem Markt anbietet, automatisch vom eingegebenen Verkaufspreis abgezogen. Davon ausgenommen sind Rohstoffe, diese werden nicht besteuert.

Bild

Die Importsteuer fällt für ausländische Bürger an, die nach Deutschland exportieren wollen oder natürlich für euch, wenn ihr ins Ausland exportiert.

Verkauf von Waren:
Um Waren zu verkaufen, muss man sie auf den Markt stellen. Bei gleichem Preis ist die Reihenfolge, in der die Angebote angezeigt werden, zufällig. Es ist möglich bereits gekaufte Waren wieder zu verkaufen, sofern sie nicht schon benutzt wurden.

Storage:
Damit man seine Waren lagern kann, wird ein sogenanntes Storage (Lager) gebraucht. Jeder Spieler hat von Anfang an ein Lager mit 1000 Plätzen von den Admins bereitgestellt bekommen. Es besteht die Möglichkeit, sich weitere Lager zu kaufen, mit 1000 bzw. 9000 Lagerplätzen.

Bild


Lizenzen:
Für 20 Gold kann man sich eine zusätzliche Lizenz kaufen, um seine Waren auf ausländischen Märkten anbieten zu können. Neueinsteiger sollten anfangs vom Lizenzkauf absehen, denn er hängt sowohl vom entsprechenden Steuersatz als auch der lokalen Währung des Ziellandes ab. Beides kann innerhalb weniger Stunden starke Änderungen erfahren. Um davor geschützt zu sein, muss man sich recht intensiv mit den entsprechenden Ländern befassen und die Märkte analysieren. Eine Lizenz gilt für alle Firmen, die der Bürger besitzt.

Hilfe für eine grobe Kalkulation

Ich habe bewusst darauf verzichtet, Prognosen über Gewinne oder Verluste von Wirtschaftsbereichen zu machen, dies sollte jeder Bürger für sich selbst herausfinden.

Ebenfalls für Neulinge:
Anfängerguide
Kampfguide
Abkürzungen
How-To: Zeitungsartikel


Stand: 18.03.2012, ausgearbeitet von Freiheitskaempfer
Zuletzt geändert von Freiheitskaempfer am 18 Mär 2012, 12:53, insgesamt 7-mal geändert.
[CP] AS on Canadurp
Postby Konrad von Tirpitz on Fri Nov 07, 2014 6:03 am
This will be glorious.

-> http://i.imgur.com/gIMhP14.jpg
-
(13:47:45) (%BadMax) ivo lithuania
(13:47:50) (%BadMax) not latvia
(13:48:02) (%Ivaylo) lithuania was not in the list
Freiheitskaempfer
Bundestagspräsident
Bundestagspräsident
 
Beiträge: 2187
Registriert: 24 Jan 2010, 15:12

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon Croczka am 10 Feb 2011, 15:35

gj!
„Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt. Ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet.“
- Johannes Rau-
Benutzeravatar
Croczka
Aktiver
 
Beiträge: 244
Registriert: 18 Mär 2010, 18:55

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon theo am 16 Feb 2011, 15:49

ich hab jetzt 40 gold um Firmen zu gründen.
Hat wer Tipps?
Bild
Botschafter zu Dänemark
ehem. Führung/Mitglied der Bundeswehr
3x MoInf
1x Auswärtiges Amt
Benutzeravatar
theo
Süchtling
 
Beiträge: 265
Registriert: 20 Jun 2010, 20:23

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon CJ Lux am 16 Feb 2011, 17:53

1 Grain, 1 Food, 1 Iron, 1 Weapons = 40 Gold :)

Erst die Grain- und Iron-Produktion ankurbeln, dann die anderen 2 Firmen. Eine bessere SV kann ich mir kaum vorstellen.
Bild
the worst of Hunnensohn:
Ne, das sieht Du falsch.
Benutzeravatar
CJ Lux
Kongressabgeordneter
Kongressabgeordneter
 
Beiträge: 492
Registriert: 24 Jan 2011, 23:35
Wohnort: Berlin

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon Sphorax am 16 Feb 2011, 18:28

Wenn du die Firmen nur mit Managerarbeit betreiben willst, wäre es besser wenn du 2x Grain und einmal Food gründest. Die Rohstoffe aus den beiden Grainfirmen sollten dann ausreichen um jeden Tag auch einmal die volle Produktivität aus der Foodfirma in Waren zu bekommen. Die anderen 10 Gold würde ich sparen bis du wieder 30 Gold hast und das Gleiche dann wiederholen ;)
V2FydW0gbWFjaHN0IGR1IGRpciBkaWUgQXJiZWl0Pw==
Benutzeravatar
Sphorax
Süchtling
 
Beiträge: 307
Registriert: 10 Mär 2010, 14:26

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon Freiheitskaempfer am 16 Feb 2011, 21:35

Sphorax hat geschrieben:Wenn du die Firmen nur mit Managerarbeit betreiben willst, wäre es besser wenn du 2x Grain und einmal Food gründest. Die Rohstoffe aus den beiden Grainfirmen sollten dann ausreichen um jeden Tag auch einmal die volle Produktivität aus der Foodfirma in Waren zu bekommen. Die anderen 10 Gold würde ich sparen bis du wieder 30 Gold hast und das Gleiche dann wiederholen ;)

prinzipiell von der auswahl an firmen korrekt, aber 2 grainfirmen decken den bedarf einer foodfirma NICHT zu 100%.
ich prodde derzeit 259 grain pro firma, verbrauche aber bei 90 broten 560 grain. wenn wir die fruitregion zurückhaben, sinds sogar 92 brote.
[CP] AS on Canadurp
Postby Konrad von Tirpitz on Fri Nov 07, 2014 6:03 am
This will be glorious.

-> http://i.imgur.com/gIMhP14.jpg
-
(13:47:45) (%BadMax) ivo lithuania
(13:47:50) (%BadMax) not latvia
(13:48:02) (%Ivaylo) lithuania was not in the list
Freiheitskaempfer
Bundestagspräsident
Bundestagspräsident
 
Beiträge: 2187
Registriert: 24 Jan 2010, 15:12

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon CJ Lux am 16 Feb 2011, 21:43

Läuft das nicht sowieso erstmal auf Zukauf hinaus? Selbst wenn er die Firmen (unter Zukauf von Land!) im Verhältnis 1:3 starten würde, müsste er wohl noch Grain zukaufen, oder?

Letztlich muss er sowieso, um an sein Grain für die Food-Firma zu kommen, das Grain auf den Markt werfen. Da kann man zwar (wenn man seine Angebote denen der Mitbewerber anpasst) sein eigenes Grain aufkaufen, muss aber dennoch zukaufen... wenn ich das jetzt richtig sehe/verstehe.

Das wird jetzt aber schon Economy for runaways.
Bild
the worst of Hunnensohn:
Ne, das sieht Du falsch.
Benutzeravatar
CJ Lux
Kongressabgeordneter
Kongressabgeordneter
 
Beiträge: 492
Registriert: 24 Jan 2011, 23:35
Wohnort: Berlin

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon Freiheitskaempfer am 16 Feb 2011, 21:51

CJ Lux hat geschrieben:Läuft das nicht sowieso erstmal auf Zukauf hinaus? Selbst wenn er die Firmen (unter Zukauf von Land!) im Verhältnis 1:3 starten würde, müsste er wohl noch Grain zukaufen, oder?

Letztlich muss er sowieso, um an sein Grain für die Food-Firma zu kommen, das Grain auf den Markt werfen. Da kann man zwar (wenn man seine Angebote denen der Mitbewerber anpasst) sein eigenes Grain aufkaufen, muss aber dennoch zukaufen... wenn ich das jetzt richtig sehe/verstehe.

Das wird jetzt aber schon Economy for runaways.

ja tut es, wir bereits beschrieben. dennoch sind waffenfirmen gerade im Q1 bereich nur dann rentabel, wenn der adminbot die sachen aufkauft. ansonsten ist es wertloser schund den man nicht loswird. deshalb empehle ich foodfirmen oder 3 rawfirmen.
[CP] AS on Canadurp
Postby Konrad von Tirpitz on Fri Nov 07, 2014 6:03 am
This will be glorious.

-> http://i.imgur.com/gIMhP14.jpg
-
(13:47:45) (%BadMax) ivo lithuania
(13:47:50) (%BadMax) not latvia
(13:48:02) (%Ivaylo) lithuania was not in the list
Freiheitskaempfer
Bundestagspräsident
Bundestagspräsident
 
Beiträge: 2187
Registriert: 24 Jan 2010, 15:12

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon theo am 16 Feb 2011, 22:02

danke für die ganzen Tipps!
Ich werde mir jetzt 2 Grainfirmen und eine Brotfirma anschaffen.
Bild
Botschafter zu Dänemark
ehem. Führung/Mitglied der Bundeswehr
3x MoInf
1x Auswärtiges Amt
Benutzeravatar
theo
Süchtling
 
Beiträge: 265
Registriert: 20 Jun 2010, 20:23

Re: Dein Einstieg in die Wirtschaft [Last Update: 10.02.2011

Beitragvon Sphorax am 16 Feb 2011, 22:11

Wenn er 3 Grainfirmen zu einer Foodfirma hat, muss er kein Grain zu seinem selbst produzierten zukaufen, er hat sogar welches zum Verkauf übrig.

Ob du nun direkt nur Food oder Grain hast oder beides in einer Kombi, nimmt sich letztendlich auch nicht viel (ein paar Cent vllt/Grain wird man allerdings bei derzeitiger Angebotsmenge auf dem Markt sicher nicht so schnell los wie Food, auch wenn der Bot aktiv ist).

Und dem was FHK sagt kann man auch nur zustimmen. Die Q1 Waffenpreise fallen viel schneller wenn der Bot ausgeschaltet ist, als die Foodpreise (Q1 Waffen werden halt kaum gekauft/nicht dringend benötigt).
Zuletzt geändert von Sphorax am 16 Feb 2011, 22:28, insgesamt 2-mal geändert.
V2FydW0gbWFjaHN0IGR1IGRpciBkaWUgQXJiZWl0Pw==
Benutzeravatar
Sphorax
Süchtling
 
Beiträge: 307
Registriert: 10 Mär 2010, 14:26

Nächste

Zurück zu Wirtschaft / Economy

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron